„Human Empire“: Diese Geschichte steckt hinter den neuen Stadt­postern im Shop

Etwas Heimweh und Nostalgie sind schon dabei. Jan Kruse und Malte Kaune gestalten Poster und Postkarten mit Motiven aus Hameln und dem Weserbergland. Dabei wohnen sie längst nicht mehr in ihrer Heimat. Doch die Verbindung ist nach wie vor groß.

Früher war Jan Kruse mit dem Kanu auf der Weser unterwegs, jetzt ist er an der Elbe zu Hause. Der gebürtige Hamelner lebt und arbeitet in Hamburg – und das schon seit Jahren. Zusammen mit seinem Kumpel Malte Kaune, der aus Daspe bei Hehlen kommt und in Berlin wohnt, hat er 2003 das Grafik- und Illustrationsstudio „Human Empire“ in der Hansestadt gegründet. Beide haben sich als Jugendliche in Hameln kennengelernt und den Kontakt während des Studiums gehalten.

Malte Kaune und Jan Kruse sind in Hameln aufgewachsen.

Sie studierten Grafik-Design und Illustration in unterschiedlichen Städten – und haben bereits im Auftrag namhafter Magazine und Zeitungen gearbeitet. Sie illustrieren unter anderem für „Die Zeit“, den „Spiegel“ und das „New York Times Magazin“. Jan Kruse sagt: „Wir haben uns dem Stil des anderen jeweils angenähert.“ Die beiden wollen mit ihren Werken den Geschmack von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen treffen.

Jan Kruse von Human Empire: „Viele Orte und Gebäude in Hameln kennen wir selbst“

Dazu entwerfen sie Wimmelbilder, Stadtkarten und Infografiken – und haben sich auf Städte- und Regionsposter spezialisiert. Auch Hameln und das Weserbergland haben sie sich vorgenommen. „Uns gefällt das Einheimische, die lokale Identität“, sagt Kruse. Da darf der Rattenfänger, illustriert im Retro-Stil, natürlich nicht fehlen. „Der ist in Hameln überall präsent“, erzählt uns Jan, der die Märchen und Sagen im Weserbergland schätzt.

Auf einem anderen Poster sind bekannte Hamelner Bauwerke zu sehen – zum Beispiel die Münsterkirche, die alte Feuerwache oder das Rathaus. Vor Ort waren die Grafik-Designer und Illustratoren übrigens nicht, um sich inspirieren zu lassen. „Das meiste ist Internetrecherche“, sagt Jan. „Aber viele Orte und Gebäude kennen wir natürlich selbst.“ Zum Beispiel das Hochzeitshaus, das in der Mitte des illustrierten Stadtplans von Hameln zu sehen ist. Die Braut im weißen Kleid und der Bräutigam im schwarzen Anzug sind nur bei genauem Hinsehen zu erkennen – so wie der Obstverkäufer neben dem Theater oder das schmusende Pärchen an der Hamel.

Hier bekommt ihr die Stadtposter und Postkarten mit Hameln-Motiven

Auch das Weserbergland haben Jan und Malte in einem Wimmelbild festgehalten. Auf dem Poster sind Sehenswürdigkeiten entlang der Weser zu entdecken. Dem Design-Duo ist es ein Anliegen, über ihre Werke auch Inhalte und Wissen zu vermitteln. „Es gibt zum Beispiel das Hamburg-Erklär-Buch, mit dem Kinder die Stadt kennenlernen können“, sagt Jan Kruse, der das Erklär-Buch illustriert hat. Ähnliches gilt für die Poster und Postkarten mit Motiven aus Hameln und dem Weserbergland. „Es geht auch ums Entdecken“, erzählt er.

Hilf uns dabei,
besser zu werden!

Beantworte vier kurze Fragen und hilf
uns dabei, unser Angebot anzupassen.

ZUR UMFRAGE

Neue Stadtposter bei uns im HamelnR Shop

Die Stadtposter und Postkarten mit Motiven aus Hameln und dem Weserbergland könnt ihr dank einer Kooperation mit dem Human Empire Shop seit Kurzem auch in unserem HamelnR Onlineshop entdecken. Warum nicht einfach mal Heimatgefühle zu Weihnachten verschenken?

TEXT

Moritz ist selbst waschechter HamelnR und hat den Blog vor über zwei Jahren gegründet.

Kennst du schon
unseren Newsletter?

Jetzt abonnieren und keine
Neuigkeit mehr verpassen.

Newsletter abonnieren