Interview zur E-Mobilität in der Region: Bloggerin Madame Electric zu Besuch im HamelnR Store

Wir legen in den nächsten Tagen einen Schwerpunkt auf das Thema E-Mobilität – und haben zum Start mit Bloggerin Marie gesprochen, die sich über ihren Instagram-Account "Madame Electric" mit genau diesem Thema beschäftigt.

Für Marie ist Autofahren ein Gefühl der Freiheit. Schon als Kind habe sie es kaum abwarten können, endlich Autofahren und Gas geben zu können. Über ihren Instagram-Account Madame Electric beschäftigt sie sich mit dem Thema E-Mobilität – und informiert ihre Follower mit Testberichten und allgemeinen Infos zu diesem Thema. Sie sagt: “Elektrisch fahren ist ein völlig anderes Fahrgefühl – definitiv im positiven Sinne und ich kann nicht genug davon bekommen.” Wir haben in unserem HamelnR Store mit ihr gesprochen.

Marie, über deinen Account Madame Electric beschäftigst du dich mit dem Thema E-Mobilität. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Tatsächlich gab es bei mir nie die Intention, dass ich gesagt habe: „So, heute melde ich mich auf Instagram an und starte einen Blog über Elektromobilität“. Ich benötigte für das Praxismodul während meines Studiums ein eigenes Projekt. Da ich aufgrund meiner Autoaffinität unbedingt etwas mit Fahrzeugen machen wollte und zu der damaligen Zeit ein Praktikum im Bereich Social Media gemacht habe, kam mir die Idee, mein Praxismodul über den Aufbau eines Instagram-Kanals zum Thema Elektromobilität zu machen. So habe ich am 1. Januar 2021 meinen ersten Post abgesetzt. Zum Ende des Praxismoduls hatte ich bereits eine tolle Community aufgebaut, mit der mir der Austausch unglaublich viel Spaß gemacht hat und so habe ich beschlossen, den Kanal auch nach dem Praxismodul weiterzuführen. Das ist die Entstehungsgeschichte von Madame Electric.

Hast du ein Lieblingsauto oder eine Lieblingsmarke?

Tatsächlich beides. Meine Lieblingsmarke ist Porsche weil sie einfach Emotionen in mir weckt. Porsche ist von den Fahrzeugen her eine Perfektion für sich und ich verbinde die Marke immer mit der Erfüllung von Träumen – denn welches kleine Kind träumt nicht davon, einmal in einem Porsche zu sitzen und erfüllt sich diesen Traum später im Erwachsenenalter. Mein Lieblingsauto, wenn ich das Geld zur Erfüllung dieses Traums hätte, ist der Porsche Taycan in der Farbe frozenberry metallic. Da würde mir auch das Basismodell schon reichen … Ein bisschen träumen darf ja wohl erlaubt sein.

Anzeigen

Für mich gibt es in ländlichen Regionen einen Vorteil, den es in Städten so nicht gibt: optimale Voraussetzungen für private Lademöglichkeiten!

Warum ist dir das Thema E-Mobilität allgemein wichtig?

Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Klima- und umweltverträgliche Mobilität. Der Betrieb von Elektrofahrzeugen erzeugt insbesondere in Verbindung mit regenerativ erzeugtem Strom deutlich weniger CO2 und der Verkehr wird sauberer. Zudem sind Elektroautos leiser und sorgen vor allem in dicht besiedelten Regionen für eine geringere Lärmbelästigung. Je mehr Fahrzeuge mit Strom angetrieben werden, desto unabhängiger sind wir auch von fossilen Brennstoffen. Schon mit dem heutigen deutschen Strommix schneiden rein elektrisch betriebene Fahrzeuge in der Klimabilanz besser ab als Benziner und Dieselfahrzeuge. Und auch Plug-In Hybride haben den Vorteil, dass meist alltäglichen Strecken rein elektrisch und emissionsfrei zurückgelegt werden können.

Wie beurteilst du den Nutzen in der ländlichen Region in und um Hameln?

Das Gute: Ich wohne selbst etwas ländlicher, weshalb ich mich mit dieser Frage schon früh beschäftigt habe. Für mich gibt es in ländlichen Regionen einen Vorteil, den es in Städten so nicht gibt: optimale Voraussetzungen für private Lademöglichkeiten! Denn: der Großteil der Ladevorgänge wird im privaten Bereich stattfinden. Der hohe Anteil an Ein und Zweifamilienhäusern in den ländlichen Regionen bietet eigene PKW-Stellflächen und damit über Wallboxen private Lademöglichkeiten – ein klarer Vorteil gegenüber Städten. Wenn man doch mal etwas länger über Land unterwegs ist, besteht auch immer die Möglichkeit, über bestimmte Apps nach öffentlichen Ladesäulen zu suchen. Meistens gibt es welche an Supermärkten oder aber auch Tankstellen. Ländlich zu wohnen ist für mich aber kein Grund, nicht auf Elektromobilität umzusteigen.

Reichweite, Ladetechnologie und Design sind für mich drei wichtige Faktoren.

Welche Rolle spielt das Design der E-Autos für dich?

Jahrelang gab es bei Verbrennern keine großen Design-Innovationen. Bei Elektroautos kann dank des Aufbaus und der wenigen Fahrzeugteile mal völlig neu gedacht werden und das finde ich gut! Die neue Ära wird so nicht nur in Sachen Antrieb sein, sondern findet sich auch im Design wieder. Ich stehe auf neue und frische Design und gebe zu, dass das Aussehen eines Fahrzeugs für mich auch zum Teil die Kaufentscheidung mit beeinflusst. Mir ist aber völlig klar, dass das Design natürlich nicht jedermanns Geschmack ist – einige Fahrzeuge sehen nämlich schon sehr futuristisch aus.

Welche Eigenschaften sind dir bei einem E-Fahrzeug wichtig?

Reichweite, Ladetechnologie und Design sind für mich drei wichtige Faktoren. Reichweite – dabei mache ich es nicht von den Kilometern abhängig, die das Fahrzeug maximal zurücklegen kann, sondern beziehe es auf meine persönlichen Bedürfnisse. Denn da reicht für einige auch schon ein Elektrofahrzeug mit knapp 200 Kilometern. Andere wiederum benötigen mehr als 400 Kilometer – keines der beiden Fahrzeuge ist schlechter als das andere.

Design – Für mich spielt das Aussehen eines Fahrzeugs eine wichtige Rolle. Es muss zu mir passen und ich muss mich in und mit ihm wohlfühlen. Wenn ich ein Fahrzeug fahre, in welchem ich mich nicht wohlfühle oder welches mir optisch nicht gefällt, kommt es für mich definitiv nicht infrage.

Ladetechnologie – Mir ist wichtig, dass das Fahrzeug auch schnell laden kann, sodass wenn ich auf längeren Strecken unterwegs bin, schnell einiges an Reichweite gewinnen kann.

Was ist dir bei der Informationsvermittlung wichtig?

Dass sie ehrlich und authentisch ist! Nichts ist schlimmer, als wenn alles schöngeredet oder nachgesprochen wird. Wenn ein Fahrzeug aufgrund bestimmter Eigenschaften für mich persönlich nicht infrage kommen würde, dann schreibe ich das auch – gerade dafür sind solche Tests wie ich sie mache, ja auch da. Zudem achte ich sehr darauf, dass ich Bilder, Text und Videos im Gleichgewicht habe, um für meine Abonnenten alle beliebten Contentformate abzubilden, aber auch immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren und die Community oft mit einzubeziehen, Feedback anzunehmen und in den Austausch zu gehen, denn das ist tatsächlich das, was mir großen Spaß macht und mich für neue Inhalte inspiriert.

Welche Ziele hast du dir mit deinem Account gesetzt?

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, meine Inhalte auf einen eigenen YouTube Kanal oder auf eine Website auszuweiten, damit noch mehr Personen meine Inhalte verfolgen können, die nicht auf Instagram aktiv sind. Vielleicht wird das ein oder andere davon ja in naher Zukunft schon umgesetzt. Kurz gesagt: Es gibt noch viele kleine Träume, die ich mir mit meinem Account erfüllen möchten und freue mich auf alles was noch kommt!

Beitrag teilen
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop