„bridevibes“: So starten Ruby und Lena als Hochzeitsplanerinnen in Hameln und Umgebung durch

Anzeige

Ruby und Lena von „bridevibes wedding.concept“ sind Hochzeitsplanerinnen aus Hameln und Hannover – und sorgen dafür, dass Brautpaare den wichtigsten Tag im Leben ganz nach ihren Vorstellungen und vor allem stressfrei genießen können. Wir haben sie bei einem Styled Shoot besucht.

Das goldene Besteck glitzert neben der Menükarte und der farblich abgestimmten Blumen-Deko im Sonnenlicht, das an diesem Mittag durch die großen Fenster des Loft-Fotostudios in Hannover strahlt. Ruby Jürgens und Lena Nentwig posieren gemeinsam vor einem Fotohintergrund mit der leuchtenden Aufschrift „Better together“. Die Wortkombination passt als Motto nicht nur ideal zum Heiraten, sondern auch zur Zusammenarbeit der Hochzeitsplanerinnen.

„Wir sorgen dafür, dass Brautpaare die Hochzeit ganz nach ihren Vorstellungen realisieren und vor allem den Hochzeitstag stressfrei genießen können – mit den passenden Dienstleistern, dem richtigen Deko-Konzept und abgestimmt auf das jeweilige Budget“, erklärt Ruby, die aus Hameln kommt und Lena während des gemeinsamen Studiums kennengelernt hat. Beide haben Tourismusmanagement studiert und sich vor etwa zwei Jahren den Traum der Selbständigkeit erfüllt.

Dreamteam für die Traumhochzeit: Das sind Ruby und Lena von „bridevibes“

„Der 20. Oktober 2020 hätte ein gutes Hochzeitsdatum sein können, wir haben an dem Tag unser Hochzeits-Start-up gegründet“, erzählt Lena aus Hannover. Mit „bridevibes wedding.concept“ haben sich die Freundinnen einen Traum erfüllt – und begleiten Brautpaare seitdem auf dem Weg zum wohl wichtigsten Tag ihres Lebens, aktuell noch nebenberuflich. Lena arbeitet im Hauptjob in der Tourismusbranche, Ruby ist im Marketing tätig. Ihre beruflichen Erfahrungen kommen den beiden in der Hochzeitsplanung zugute – zum Beispiel, wenn es um die Budgetplanung geht.

„Die Festlegung und Verteilung des Budgets liegt mir“, sagt Lena mit einem Augenzwinkern. Sie wohnt in Hannover und beschreibt sich selbst als sehr strukturierte Persönlichkeit. „Ich liebe es, wenn alles nach Plan und strukturiert abläuft“, erzählt die 26-Jährige. Auch Ruby liegt das Planen und Konzeptionieren. Sie selbst steht zwar nicht unbedingt gerne im Mittelpunkt: „Aber ich liebe es, im Hintergrund aktiv zu sein und alles Nötige zu regeln.“ Dazu hat Ruby ein Faible für Deko und Farbkonzepte.

Diese Leistungen bieten Ruby und Lena als Hochzeitsplanerinnen an

Als Hochzeitsplanerinnen unterstützen Ruby und Lena Brautpaare dabei, dass der wohl wichtigste Tag im Leben zu einer rundum schönen und möglichst stressfreien Erinnerung wird. Dabei bieten sie verschiedene Leistungspakete an. „Es ist egal, ob uns das Brautpaar die komplette Planung übergeben möchte oder uns nur für bestimmte Teilaspekte hinzuzieht. Unser Anspruch ist, da zu unterstützen, wo es das Brautpaar auch benötigt und möchte“, sagt Ruby. Und Lena ergänzt: „Das Brautpaar steht immer im Mittelpunkt unserer Planung.“

Bei der Komplettplanung übernehmen die beiden Hochzeitsplanerinnen die komplette Konzeption und Organisation rund um die Trauung und Feier. „Wir betreuen die Brautpaare von Anfang bis Ende der Planung und setzen die gesamte Hochzeitsorganisation maßgeschneidert nach ihren Wünschen um“, erklärt Lena. Alternativ können Brautpaare die beiden Hochzeitsplanerinnen aber auch für die Teilplanung, für das Location-Scouting oder als sogenannte „Wedding Day Manager“ buchen. Als Begleiterinnen am Tag der Hochzeit ziehen Lena und Ruby dann im Hintergrund die Fäden und sorgen dafür, dass Brautpaar und Gäste den Tag in vollen Zügen genießen können.

Das Netzwerk an Dienstleistern ist für die Hochzeitsplanerinnen essenziell

Damit Lena und Ruby die Hochzeiten für ihre Brautpaare ideal planen und die Wünsche des Paars realisieren können, sind sie auf ein starkes Netzwerk an Dienstleistern angewiesen. „Kontakte zu Traurednern, DJs, Cateringanbietern, Locations und weiteren Dienstleistern sind für uns wahnsinnig wichtig“, bestätigt Ruby. Nur, wenn sie wissen, wie die Dienstleister ticken und welche Leistungen in welchem Kostenrahmen sie bieten, können sie die Auswahl in die Beratung und Hochzeitsplanung einfließen lassen.

„Auch aus diesem Grund war der Start im Corona-Jahr 2020 mit verhältnismäßig wenigen Hochzeitsfeiern für uns eigentlich passend“, erzählt Lena. So konnten sich die Hochzeitsplanerinnen in Ruhe mit Dienstleistern connecten, austauschen, Kooperationen testen. „Zur Anfangszeit unserer Selbstständigkeit hatten wir fast täglich Termine oder Videokonferenzen mit Dienstleistern in der Region“, erinnert sich Ruby. Um die Zusammenarbeit mit Anbietern zu testen, setzen die beiden auch auf sogenannte Styled Shoots. Das sind geplante Fotoshootings, bei denen verschiedene Dienstleister wie zum Beispiel Hochzeitsfotografen, Dekorateure oder Stylisten dabei sind. So auch an diesem sonnigen Mittag im „Brixx Loftstudio“ in Hannover …

Fotos: Tanja Dutton

Diese Dienstleister waren beim Styled Shoot dabei:

Beitrag teilen
0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop